Bestandsaufnahme im Gewächshaus und der erste richtige Gartentag des Jahres

Den ersten richtigen Frühlingstag am vergangenen Sonntag konnte ich leider für Gartenarbeit nur eingeschränkt nutzen. Hackbauer Tucki war bereits seit Mittags im Garten und wurde per Smartphone instruiert, was alles zu tun wäre.
Da wir aber erst nachmittags aus dem Urlaub zurückgekommen sind und auch erst einmal ausgepackt werden musste, konnte ich erst nach 16 Uhr in den Garten entweichen.

Vor Aufregung wusste ich gleich gar nicht wo ich anfangen sollte und bin erstmal wild hin- und hergelaufen 🙂
Als nächste bin ich dann ins Gewächshaus um zu schauen, wie es meinen Überwinterungsgästen geht. Leider bot sich mir da ein ziemlich trauriger Anblick:
außer Unkraut war erstmal nicht viel zu sehen und selbst das sah ziemlich vertrocknet aus.

Im Winter sparsam gießen

Den Winter über habe ich dort vielleicht 2 oder 3 mal gegossen, das letzte Mal vor ungefähr 3 Wochen. Leider hatten mich die wärmeren Temperaturen dann doch etwas überrascht und bei Sonne hatten wir letzte Woche im Gewächshaus auch schon um die 30°C (unser Gewächshaus ist rund um die Uhr Temperatur fernüberwacht ;-)).
Also habe ich erstmal alle Töpfe reichlich gegossen und die mir wichtigen Pflanzen auch nochmal in Wasser getränkt. Eine große Echinacea Pflanze, für die sich im Herbst kein Platz mehr im Beet gefunden hatte, hat die Trockenzeit wohl nicht überlebt. Da die Wurzel aber noch nicht völlig tot aussah, hoffe ich, dass sie vielleicht doch wieder austreibt.

Akelei, Kokardenblume und Ehrenpreis

Meine Töpfe mit der im letzten Jahr gesäten Akkelei und die Kokardenblumen, sehen allerdings gar nicht mal so schlecht aus, nachdem ich alles Unkraut entfernt habe.

gaillardia-73374_640
Die Kokardenblumen habe ich letztes Jahr ausgesät. Ich hoffe sie blühen dieses Jahr genauso schön wie dieses Exemplar.
veronica-393194_640
Eine solche Pflanze vom Typ Ähriger Ehrenpreis (Veronica Spicata) habe ich letztes Jahr erworben und versuche sie jetzt über Stecklinge zu vermehren.
columbine-1410825_640
Akelei gehört zu den ersten Stauden die jedes Jahr im Garten blühen.

Auch der Ehrenpreis treibt wieder fleißig aus. Der Pflanze gefiel es im Staudenbeet leider nicht und so hatte ich ihn letztes Jahr zu Sanierung wieder in einen großen Kübel gepflanzt.
Die Löwenmäulchen scheinen leider größtenteils erforen oder vertrocknet, zumindest sieht es erstmal so aus. Mehr dazu findet Ihr in einem extra Blog Eintrag hier.

Stecklings-Vermehrungs-Übungsschale

Letztes Jahr habe ich fleißig mit der Stecklingsvermehrung herumexperimentiert, um von meinen Lieblingspflanzen viele kleine Clone schaffen zu können.

Die Hortensien Stecklinge sind leider in der Garage vertrocknet, obwohl die im Herbst wirklich gut aussahen. Das muss ich dieses Jahr nochmal neu probieren.
Die Phlox Stecklinge haben sich über den Winter leider in Wohlgefallen aufgelöst, obwohl dort auch schon neue Blätteransätze im Herbst sichtbar waren.

Erfolgsversprechender sehen hingegen die Stecklinge vom Ehrenpreis aus. Da hat sich ein ziemlicher Wurzelballen gebildet und die Pflanzen treiben auch neu aus.
Weiterhin waren in meiner Schale noch 2 Stecklinge vom Thymian und vom Lavendel.
Der Thymian hat sich richtig gut gemacht und wird dieses Jahr mit ins Kräuterbeet wandern und den alten verknöcherten Thymian, der dort schon ewig steht, ersetzen.

Die Lavendel Vermehrung wird dieses Jahr wohl in Massenproduktion gehen, um Begleitpflanzen für die vielen vielen Rosen zu haben, welche sicherlich aus meiner Rosenzucht hervorgehen werden.
Warum kann ich eigentlich nicht in kleinen Dimensionen gärtnern und habe immer das Bedürfnis von jeder Pflanze mindestens 100 Stück haben zu wollen?
Insgeheim wünschen Tucki und ich uns eine eigene Gärtnerei zu haben, mit riesigen beheizten Gewächshäusern… (träumen wird ja noch erlaubt sein ;-)).

Hier ein paar Impressionen von den erfolgreich vermehrten Pflanzen. Die traurigen Anblicke der vertrockneten Opfer erspare ich euch lieber.

DSC_0833
Der aus einem Steckling gezogene Thymian hat sich richtig gut entwickelt
DSC_0828
Die 2 Lavendel in der Mitte sehen zwar nicht toll aus, aber sie leben immerhin noch und haben Wurzeln gebildet.

Demnächst werde ich hier weiter berichten, welche Tätigkeiten wir momentan in Angriff nehmen.

Ein Gedanke zu “Bestandsaufnahme im Gewächshaus und der erste richtige Gartentag des Jahres

  1. Pingback: Kaltkeimer: Staudenphlox und Rudbeckia triloba – Die Hackbauern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s