Kompost, Mauer, Bach und noch ganz viel neue Aussaat

Das war mal wieder wettertechnisch ein sehr schönes Wochenende und dementsprechend haben wir auch wieder fleißig im Garten gewerkelt.

An allen Ecken gab es etwas zu tun. Und als ob ich nicht sowieso schon das ganze Gewächshaus voller Pflanzen hätte, habe ich alle freigewordenen Zimmergewächshäuser direkt wieder vollgeknallt und neu aufgestellt.

Weiterlesen „Kompost, Mauer, Bach und noch ganz viel neue Aussaat“

Warten auf die nächsten Blüten

Traditionell ist unser Garten im Frühling noch relativ unbunt.

Während anderswo schon Blühsträucher und Bodenbedecker die Gärten in ein Farbenfest verwandeln, ist unser Garten noch relativ kahl bzw. grün und die Farbkleckse muss man suchen.

Da ich die letzten Jahre hauptsächlich auf einjährige Sommerblumen und die weitere Bepflanzung unseres Staudenbeets gesetzt habe, gibt es im Frühling außer Tulpen, Narzissen und Krokussen nicht sehr viele Blüten bei uns.

Dieses Problem möchte ich in den nächsten Jahren ändern.

Weiterlesen „Warten auf die nächsten Blüten“

Gartenrundgang und Update zu allen Projekten

Heute mache ich auch mal einen kleinen Gartenrundgang und will dabei Updates zu vielen Projekten meiner früheren Beiträge geben.

Die letzten 2 Tage waren wir im Spreewald und das hat schon wieder gereicht, um den Garten kaum noch widerzuerkennen. Also bin ich direkt nach unserer Rückkehr in den Garten geflitzt und habe versucht, an einem Nachmittag alles zu retten. Da Tucki dieses Woche auch im Urlaub ist, habe ich meine Mitgärtnerin schmerzlich vermisst, alleine wäre der Garten auf Dauer nicht zu stemmen, zumindest solange ich Vollzeit arbeiten gehe.

Weiterlesen „Gartenrundgang und Update zu allen Projekten“

Unsere Hausamsel

Bei uns im Garten wohnt neben den beiden Zwergkaninchen Junge und Lotti, deren High-Tech Hasenstallüberwachungssystem ihr ja bereits in diesem Beitrag kennengelernt habt, sowie unserem Kater Döni auch ein ganz spezieller gefiederter Freund. Es handelt sich um eine besonders vorwitzige Amsel, die uns schon im vergangenen Jahr immer wieder aufgefallen ist, weil sie manchmal mit so einem Affenzahn im Tiefflug durch den Garten zischt, dass man auf verstörende Weise an Alfred Hitchcocks „Die Vögel“ erinnert wird. 😳 Außerdem ist sie sehr zutraulich und steht immer sofort bei Fuß, sobald wir ein neues Stück Acker umgegraben haben. Dann lässt sie sich bei ihrer Suche nach frischen Würmern und Larven im Beet auch gar nicht weiter von uns stören. Im Gegenteil, sie schaut uns immer so vorwurfsvoll an, dass wir bemüht sind, uns möglichst schnell vom Acker zu machen bzw. ihr das Feld zu überlassen. 😂

Am Wochenende hatte ich zufällig mein Handy dabei und da ist es mir gelungen, ein paar Schnappschüsse von ihr einzufangen:

Seht ihr diesen Blick? Insgeheim denke ich, sie ist überzeugt der Garten gehört ihr und wir sind nur geduldet! 🤔

Gurken veredeln – 1. Versuch

Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, unsere Gurkenpflanzen selbst zu veredeln. Da wir Gurken jedes Jahr im Gewächshaus anbauen, haben wir, trotz kompletten Austauschs der Erde, mittlerweile hin und wieder mit Mehltau zu kämpfen.

Resistenz dagegen und eine sowieso viel bessere Ernte verspricht die Verwendung veredelter Pflanzen.

Weiterlesen „Gurken veredeln – 1. Versuch“

Meristemvermehrung – Erdbeeren aus dem Labor

Bei der Recherche über den Kartoffelanbau und die erfolgreiche Erdbeerernte habe ich immer wieder gelesen, dass es nicht empfehlenswert wäre, über mehrere Generationen immer wieder die Nachkommen der eigenen Pflanzen zu verwenden. Der Ertrag und die Resistenz gegenüber Krankheiten nimmt dabei wohl immer mehr ab.

Dabei habe ich mich aber gefragt, was machen denn die Gärtnereien anders oder besser als wir Kleingärtner? Warum sind die Pflanzen, die ich im Gartenmarkt kaufe besser als meine eigenen? Die Antwort auf diese Frage hat mich wirklich schockiert.

Weiterlesen „Meristemvermehrung – Erdbeeren aus dem Labor“

Hilfe für meine Sukkulente

Ich bin, wie so viele Pflanzenfreunde heutzutage, dem Trend Sukkulenten und Kakteen verfallen. Fast jedes Mal, wenn ich im Gartenmarkt bin, darf ein neuer kleiner Freund mit in den Einkaufswagen hüpfen.

Vor ca. einem Jahr habe ich neben den mir bereits vom Aussehen bekannten Sorten, die „Lebenden Steine“ (Lithops) entdeckt. Ich nenne sie liebevoll meine kleinen Gehirne, weil sie in ihrer Form mit dem kleinen Riss in der Mitte und der geriffelten Struktur so sehr an Hirne erinnern.

Weiterlesen „Hilfe für meine Sukkulente“

Kartoffeln im Eimer

Schmodd und ich lassen uns, was unseren Garten angeht, sehr gerne von Pinterest inspirieren. Wir könnten uns manchmal stundenlang durch die Seite klicken und von Beitrag zu Beitrag springen, Bilder von wunderschönen Blumenarrangements bewundern oder Tipps und Tricks für den Gemüseanbau entdecken.

Weiterlesen „Kartoffeln im Eimer“