Die Planung beginnt und kleine Veränderungen

Nachdem es hier lange Zeit sehr still war, beginnt langsam aber sicher die Planung fürs neue Gartenjahr.

Das neue Jahr bringt für uns eine große Veränderung, welche sich sicherlich auch in der einen oder anderen Art im Gartenleben niederschlagen wird:

Ende Februar wird die Hackbauernfamilie um eine kleine Bäuerin wachsen und damit wird sich sicherlich auch das Zeitkontingent ändern, welches ich für Gartenaktivitäten zur Verfügung habe. Die Frage ist nur, in welche Richtung? Auf der einen Seite braucht ein Baby natürlich viel Zeit, ganz klar. Da ich aber bisher eine 40 Stunden Woche gearbeitet habe und nach Feierabend meist komplett mit Kinderbetreuung beschäftigt war, habe ich die geheime Hoffnung, dass ich in der Elternzeit doch mehr zum Gärtnern komme werde. Irgendwann muss das Würmchen doch mal schlafen und danach ist der Hackbauernbruder aus dem Kindergarten zurück und übernimmt die Babybespaßung. Soviel zur Theorie 🙂 Wie sind Eure Erfahrungen diesbezüglich?

Unabhängig davon, habe ich mir fürs neue Jahr folgende gute Vorsätze gefasst:

  • Müll reduzieren, es muss nicht gleich Zero-Waste sein, aber ich möchte mehr und mehr hinterfragen, wo wir persönlich Müll reduzieren können und der Umwelt etwas gutes tun können.
  • Unsere Ernte muss besser genutzt werden. Letztes Jahr haben wir viele Früchte einfach an den Pflanzen vergammeln lassen, weil wir am Ende nicht wussten, wie wir sie am besten nutzen oder was wir damit machen können. Oder sie haben uns einfach nicht geschmeckt.
  • Darum wird es dieses Jahr weniger Experimente geben. Eierbaum, Tomatillos, Ananaskirsche und Co sind zwar gut gewachsen, aber wenn sie keiner isst, bringt das nichts. Auch Fenchel, mexikanische Minigurken und Palmkohl bauen wir nicht mehr an. Und weniger Chilis!

Ich habe bereits angefangen das Anzucht Equipment zusammen zu sammeln. Im Januar geht es dann wieder los, voraussichtlich mit Paprika und Physalis.

Ich freu mich schon 🙂 Juckt es Euch auch bereits in den Fingern? Wann startet Ihr wieder durch?

 

 

 

11 Gedanken zu “Die Planung beginnt und kleine Veränderungen

  1. Sicher braucht so ein Baby viel Zeit, aber beim zweiten ist ja schon Erfahrung und Übung da. Und man kann es mit rausnehmen… Ich denke schon, dass da mehr Gartenzeit abfällt als immer nur am Abend nach einem vollen Arbeitstag.
    Zu viele Chilis hatte ich auch schon. Immerhin hat mein Mann sie nach und nach aufgegessen. 😉 Experimente sind sicher spannend, aber wenn man zu viel anbaut, das am Ende keiner mag, hat man ja nichts davon.

    Gefällt 2 Personen

    1. schmoddd

      Unsere Chilis sind leider komplett am Strauch vertrocknet. Der einzige der so scharf isst, ist mein Vater und der hat, nachdem er unbedacht eine ziemliche scharfe Sorte einfach mal so genascht hatte und nachher ziemlich zu leiden hatte, auch lieber die Finger davon gelassen. Dieses Jahr gibt es nur sehr milde Sorten bei uns. LG

      Gefällt 1 Person

  2. Chris Naturgarten

    Ich kann es ebenso kaum erwarten dass es im Garten wieder losgeht! Meine Vorsätze sind sogar fast die gleichen wir bei dir 👍🏻
    Das mit dem Nachwuchs – Glückwunsch erstmal! – hatte ich vor 3,5 Jahren. Da habe ich mir auch erhofft in der Elternzeit viel zu machen. Daraus wurde am Ende nichts, zu sehr nahm uns unser Nachwuchs in Beschlag. Ist auch bei jedem Baby anders. Also der erste Monat Elternzeit hat keine Zeit übrig gelassen, dafür aber der zweit, den ich im 13. Lebensmonat unserer Tochter genommen habe. Da konnte ich richtig viel im Garten machen
    Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Gartenjahr!

    Gefällt 2 Personen

  3. Oh, Nachwuchs! Schön!! Ich wünsche euch dass alles gut geht!!

    Nehmt euch im Vorfeld nicht zu viel vor und macht euch keinen Druck. Ob das Babylein „pflegeleicht“ ist oder mehr Aufmerksamkeit abverlangt, werdet ihr sehen.
    Meine Kinder sind inzwischen schon erwachsen. Da wir keine Großeltern in der Nähe hatten, wurden die lieben Kleinen überall mit „hingeschleppt“. Im Garten im Kinderwagen haben sie frische Luft und Ruhe zum Schlafen gehabt und ich hatten etwas (Aus-)Zeit für die Gartenarbeit. 😉

    Gefällt 3 Personen

    1. schmoddd

      Vielen Dank! Ich hoffe mal, dass das zweite Baby nur pflegeleichter werden kann, da wir mit unserer Nummer 1 schon einiges zu tun hatten. Aber schauen wir mal, wie es kommt. Ich wünsche Dir noch einen guten Rutsch ins neue Jahr! LG

      Gefällt mir

  4. Hallo Andrea.
    Da kommt ein schönes Abenteuer auf euch zu. Ich freue mich für dich.
    Ich sehe es wie die Bloggerin „Miteigenenhaenden“. Nehm dir nicht zu viel für den Garten vor. Alles ruhig und locker angehen, wenn dann noch etwas leckeres wächst umso besser. Aber ohne Zwang, sondern mit Freude.

    Ich pflanze nur das an was auch gemocht wird. Auch nie zu viel. Sollte doch etwas zu viel sein, verschenke ich es. Wäre zu schade um die Arbeit die man hinein legt.

    Aber erst einmal wünsche ich euch und euren Familien einen guten Übergang ins neue Jahr und der neuen Erdenbürgerin einen guten Start ins Leben.

    LG, Nati

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s