Jäger und Sammler

Momentan ist es ziemlich ruhig auf dem Hackbauernblog. Es gab in letzter Zeit nicht soviel Neues in unserem Garten, außer, dass uns mal wieder der Bach den Garten geflutet hat und alle angrenzenden Blumenbeete hinüber waren. Da wir aber zu einem gewissen Teil selbst Schuld waren und uns selbst genug darüber ärgern, wollen wir das Thema lieber nicht weiter ausführen.

Die Gartensaison geht mittlerweile bald ihrem Ende entgegen und es ist Zeit Vorbereitungen fürs nächste Jahr zu treffen.

Da ich mir vorgenommen habe, mehr Saatgut selbst zu sammeln und nächstes Jahr weniger Neues zu kaufen, bin ich momentan voll im Sammelfieber. Die meisten Blumen sind ja ziemlich ergiebig und eigentlich braucht man nicht viele Blüten, um ausreichend Saatgut fürs nächste Jahr zu gewinnen.

Allerdings ist bei mir schon wieder die Sammelleidenschaft ausgebrochen. Nachdem ich mich in diversen Facebook Saatgut Tauschbörsen angemeldet habe, habe ich schnell gemerkt, dass ich auch ausreichend Tauschgut brauche, um neue Samen zu bekommen.

Daher gleicht unsere Küche momentan einer Samenbank und ich habe schon so manche Abende damit verbracht die getrockneten Blüten auseinander zu pulen und fein säuberlich in Tütchen zu sortieren.

Die heutige Beute: Echinacea, Sonnenbraut und Sonnenauge

Gerade meine Lieblingsblumen, die Echinaceen, machen es mir auch nicht gerade leicht. Wie der Name schon sagt (echinos heißt wohl soviel wie Igel auf griechisch), haben die Blumen tolle kleine Stachel, die beim Auseinandernehmen der Blüten wunderbar in meine Finger pieksen.

Aber was tut man nicht alles, um kostbares Tauschgut zu gewinnen 🙂

Echinacea Saatgut ist in den Tauschbörsen nicht so häufig anzutreffen und daher ein wertvolles Tauschmittel

Folgende Samen habe ich dieses Jahr bereits geerntet:

Einjährige Blumen

  • Zinien
  • Tagetes
  • Löwenmäulchen
  • Cosmea
  • Petunien (keine Ahnung ob die Aussaat was wird)

Stauden

  • Echinacea
  • Sonnenbraut
  • Sonnenauge
  • Bergflockenblume

Zweijährige Blumen

  • Stockrosen
  • Nachtkerze
  • Fingerhut

Sonstiges

  • Tomaten
  • Galia Melonen
  • Gurken
  • Dill

Falls jemand Interesse am Samentausch hat, könnt Ihr Euch gern melden!

9 Gedanken zu “Jäger und Sammler

      1. Hallo Andrea.
        Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal die Samen gesammelt.
        Das ist eine gute Idee von dir zu tauschen. Ich würde mich über alle drei freuen, das wäre schön. Vielleicht ein wenig von jeden.
        Schick mir doch über meine Kontaktseite eine Mail, dann können wir Adressen austauschen.
        Die Lauchkugeln werden etwa 70 cm, ich hoffe sie werden etwas.
        LG, Nati

        Gefällt mir

  1. Schokodil

    Super Idee mit dem Tauschen. Ich wüsste nur gerade nicht wohin damit 🙂 Ach ich würde schon gerne was darüber hören, warum ihr selber Schuld seid. Sicherlich ärgert euch das, aber so könnt ihr daraus lernen, Erfahrungen sammeln und anderen vielleicht helfen. Wir sind leider ziemlich vertrockent. Bis auf das Unkraut natürlich. Leider komme ich da gerade nicht so wirklich hinterher. Lg Das Schokodil

    Gefällt 1 Person

    1. schmoddd

      Schuld war mal wieder unser doofes Gitter, welches im Bach angebracht wurde, damit der Mini nicht in den Wasserschacht klettert oder reinfällt. Nach der ersten Überschwemmung, worüber wir hier (https://diehackbauern.wordpress.com/2018/06/01/land-unter-im-hackbauerngarten/) berichtet hatten, haben wir ein neues Gitter angebracht, wo man die Stäbe auch herausziehen kann.
      Leider muss man das auch (rechtzeitig) wirklich tun. Wir hatten letztens wirklich ein Mega Gewitter. Die Straße stand sofort unter Wasser, weil die Gullis nicht soviel Wasser aufnehmen konnten und es hat durch geöffnete Fenster gleich in Strömen reingeregnet. Sowas habe ich wirklich lange nicht erlebt. Nachdem wir den Ernst der Lage erkannt hatten, sind wir sofort raus, um das Gitter entfernen. Leider war die Technologie noch nicht soweit ausgefeilt, dass die Stäbe auch wirklich rausgingen. Innerhalb von Minuten war der Bach so voll, dass der mit Gitter verschlossene und durch Treibholz verstopfte Schacht das Wasser nicht mehr aufnehmen konnte und zack war wieder alles unter Wasser. Es hat sogar unsere kleine Bachbrücke weggerissen. Aber diesmal waren wir schon erprobt und haben schnell mit vereinten Kräften agiert. Am Ende haben wir das Gitter mit Hilfe eines Astes rausgehebelt und die Pumpe schon während des Regengusses aufgebaut, um den Keller wieder leer zu pumpen.
      Keine schöne Erinnerung, ich hoffe das passiert jetzt nicht mehr. Wir haben jetzt die Stäbe soweit gelockert, dass jeder das Gitter frei räumen kann und außerdem nochmal alle Abflüsse gerinigt und durchgespült. Wirklich ein verrückter Sommer dieses Jahr.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s