Rückschläge und neue Wege

Das schöne Wetter am Samstag hat uns leider zu etwas übereifrigem Handeln getrieben. Gelockt von den ersten Sonnenstrahlen, haben wir direkt angefangen, unsere Aussaat zu pikieren und diese im Gewächshaus einquartiert, wie Tucki hier schon berichtet hatte. Samstag Abend, frisch aus der Badewanne gestiegen, hat mich dann die Realität eingeholt und ich habe mich gefragt wieso wir bei angesagten -3 Grad eigentlich schon Zinien und Paprika draußen gelassen haben. Jeder hat sich also noch einmal soviele Töpfe geschnappt wie er tragen konnte und der Rest der Pflanzen wurde als Vergleichsgruppe seinem Schicksal überlassen.

Sonntag früh dann die Ernüchterung.

Grenzen austesten

Über die Hälfte der Paprika und ca. 1/3 der draußen gebliebenen Zinien hatte die Nacht nicht überstanden.

Aber sind wir doch mal ehrlich, wer braucht denn über 20 Paprika Pflanzen? Und ein paar Zinien weniger sind auch verkraftbar.

Aber eigentlich hat mich auch überrascht, dass immerhin 4 Paprika Pflanzen, die angeblich bei Temperaturen von weniger als 5 Grad kaputt gehen, die Nacht überlebt haben. Und das in der Nacht nach dem Pikieren, wo die Pflanzen vermutlich am Empfindlichsten sind. Zugegebenermaßen, dieser Erkenntnisgewinn tröstet zwar nicht über die verlorenen Pflanzen hinweg, die Tatsache, dass dadurch wieder ein paar Plätzchen mehr im Gewächshaus für andere Kandidaten frei sind, aber schon 😉

Kennt Ihr das auch, dass Ihr schon bei der Anzucht denkt, wo sollen nur all die Pflanzen in unserem Garten wachsen? Dieses Jahr halte ich mich erstmalig bei der Anzucht insofern zurück, dass ich nicht jedes Mal eine ganze Tüte von jeder Sorte aussäe. Ich hoffe das Saatgut ist auch nächstes Jahr noch verwendbar.

Neue Sorten und ein Sprossenhaus

Nichtsdestotrotz, ich kann es nicht lassen. Darum habe ich am Wochenende die frei gewordenen Plätze auf der Fensterbank direkt neu gefüllt. Folgende Sorten sind jetzt in die Aussaat gegangen:

dsc_0859.jpg
Das Saatgut der dritten Runde

Weiterhin habe ich mir, nach einem Hinweis von Izabella vom Hausundbeet Blog und dem Lesen des Artikels „Samen keimen lassen“ auf dem Blog Naturgartenideen, ein Sprossenhaus bestellt. Dieses versuche ich jetzt zum Vorkeimen von Samen zu verwenden. Dort habe ich den Kohlrabi Samen, den uralten Salbei Samen (haltbar bis 2014) und ein paar Samen vom Staudenrittersporn (beim letzten Versuch in der Erde ist nicht einer gekeimt) reingetan. Die Samen liegen seit Samstag drin und bisher scheint nur ein Kohlrabi zu keimen. So richtig begeistert bin ich noch nicht. Aber vielleicht ist es einfach das falsche Saatgut?

So sieht das Ganze aus:

DSC_0861.JPG
Mein Sprossenhaus

Mal sehen, ob sich die Keimlinge noch etwas besser entwickeln. Ansonsten werde ich das Teil dann doch lieber zur Herstellung von essbaren Sprossen mit dafür vorgesehenen Samen verwenden.

9 Gedanken zu “Rückschläge und neue Wege

    1. schmoddd

      300 Tomaten, WOW! Bei mir sind es eher die Blumen und davon kann man ja definitiv nicht genug haben.
      Aber nach so einem Tag wo man 100 oder 200 kleine Pflänzlinge pikiert hat, da weiß man auch was man gemacht hat 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. Ich habe ja nur einen Balkon und muss mich eigentlich beschränken aber zu viele Pflanzen habe ich oft. Man kann ja schlecht nur eine oder zwei Tomaten oder Chili aussäen. Dann geht eine nicht auf, die andere überlebt nicht und man hat gar nichts oder muss zu spät von vorn anfangen. Und das geht ja gar nicht… 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. hausundbeet

    Vielen lieben Dank für die Erwähung!! Das freut mich total!
    Also meine Erfahrungen basieren jetzt auf knapp 20 Pflanzen: Das Saatgut ist zum großen Teil von diesem Jahr, teilweise habe ich es im letzten Jahr gekauft. Bis auf Spinatsamen – das finde ich sehr verwunderlich, aber egal – sind absolut ALLE Sorten aufgegangen. Teilweise (Kohl in verschiedenster Form) über Nacht, teilweise haben sie sich eine Woche Zeit gelassen.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es noch klappt. Achja: Die Sprossentürme stehen bei mir in der Küche, auf der Nordseite, also bekommen sie ziemlich wenig Licht ab,
    Viele Grüße, Izabella

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s